Die diesjähren Taten

 

bis 15.03.2019 | Bibliothek Greiz

Prolog: Bloody Cover

Was passt perfekt zu Berlin, München, Hamburg, Köln, Leipzig, Wien oder Zürich? Ist doch klar: Greiz im Vogtland. Diese Orte sowie das Kriminalhaus Hillesheim und die Criminale in Aachen sind in diesem Jahr Abstimmungsorte für den Publikumspreis Bloody Cover, den die Autorenvereinigung Syndikat e.V. auslobt. Die Stadt- und Kreisbibliothek Greiz ist zum dritten Mal dabei – diesmal sehr zeitig, weil die Auszeichung Anfang April auf der Criminale stattfinden soll. Die zwölf nominierten Bücher liegen bereit. Abgestimmt werden kann zu den Öffnungszeiten und bei Veranstaltungen. Und jetzt zeigen Sie bitte, dass das Vogtland nicht hinter den Mitbewerbungsorten zurücksteht! Es gibt auch Preise zu gewinnen! In Zusammenarbeit mit der Greizer Bibliothek.

  • Tatort: Stadt- und Kreisbibliothek Bibliothek, Kirchplatz 4, 07973 Greiz
  • Täter: alle, die einen Stimmzettel ausfüllen
  • Tatzeit: bis 15.03.2019 zu den Öffnungszeiten der Bibliothek – barrierefrei

29.03.2019 | Altes Wasserwerk Reichenbach

Der stumme Bruder

Michael Herzberg und sein Team ermitteln in einem kleinen Ort in Mecklenburg. Dort soll ein mächtiger Agrarunternehmer in aller Stille beerdigt werden. Schnell fallen dem Kommissar Ungereimtheiten auf, die auf einen Mord hindeuten. Die Einwohner von Lichtenfels jedoch schweigen sich aus. Claudia Rikl greift mit ihrem zweiten Fall für Herzberg Themen wie Wendezeit, Umgestaltung der DDR-Landwirtschaft, Heimat und Identität auf, also Fragen, die uns alle gerade im Jahr des 30jährigen Wendejubiläum beschäftigen sollten. Die Eröffnungsveranstaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Verein Aqua et Natura.

  • Tatort: Altes Wasserwerk (Park der Generationen), Wiesenstraße, 08468 Reichenbach
  • Täter: Claudia Rikl
  • Tatzeit: 29.03.2019, 19 Uhr
  • Karten erhältlich: zum Preis von 10 € inkl. Sektempfang unter Kartenbestellung, an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder an der Abendkasse.

 

30. März | Schloss Treuen

Spion im eigenen Land

Im Spätsommer 1951 kehrt Oberkommissar Heller mit seiner Familie aus dem staatlich genehmigten Ostseeurlaub nach Dresden zurück. Für seine Frau Karin geht die Fahrt gleich weiter, denn sie hat überraschend die Reiseerlaubnis in den Westen zu Sohn Erwin erhalten. Heller ist besorgt. Doch sein neuer Fall lässt ihm keine Zeit zum Grübeln: Zwei unter Spionageverdacht stehende Männer, Zeugen Jehovas, sterben in ihren Gefängniszellen. Und es geschehen weitere mysteriöse Todesfälle. Bei einem der Opfer wird eine geheimnisvolle Botschaft gefunden: "Eine Flut wird kommen." Heller beschleicht eine schreckliche Ahnung ... Um 18 Uhr besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Führung durch das Schloss. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Schloss Treuen u.T.

  • Tatort: Schloss Treuen, Schreiersgrüner Str. 2, 08233 Treuen
  • Täter: Frank Goldammer
  • Tatzeit: 30.03.2019, 19.30 Uhr (ab 18 Uhr Teilnahme an der Führung möglich)
  • Karten erhältlich: zum Preis von 10€ im Blumeneck Roßner (Bahnhofstraße 25a, 08233 Treuen, Telefon 037468 / 2205) sowie Elektro Wappler (Markt 6, 08233 Treuen, Telefon 037468 / 2251), unter Kartenbestellung oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 

04. April | Kräutergärtnerei Sagan

Im Schatten der Harz-Hexen

Kathrin R. Hotowetz aus Halberstadt schickt ihre Leser auf eine Achterbahnfahrt mitreißender Spannung zwischen dem 11. Jahrhundert, unserer Jetztzeit, brutalen Verbrechen und den Ursprüngen heimischer Sagenwelten. Die Handlung der Bände des Zyklus „Im Schatten der Hexen“ entwickelt sich schwerpunktmäßig im Mittelalter, um in der heutigen Zeit ein furioses Finale zu finden. Viele Schauplätze rund um den Brocken und in der gesamten Harzregion lassen den Leser die wahrhaftige Mystik seiner Heimat oder seiner bevorzugten Urlaubsregion sowie deren Wälder, Wildkräuter und Tierwelt gewahr werden. Der Zyklus ist auch ein Tourismuszugpferd für die drei Bundesländer einbeziehende, mystische Harzlandschaft durch buchnahe Events. In Zusammenarbeit mit der Kräutergärtnerei Sagan.

  • Tatort: Kräutergärtnerei Sagan, Friedensstraße 2, 08491 Netzschkau OT Brockau
  • Täter: Kathrin Hotowetz
  • Tatzeit: 04.04.2019, 19 Uhr
  • Karten erhältlich: zum Preis von 13 € (inkl. Begrüßungsgetränk & Kräuterbufett) im Kräuter-Café der Kräutergärtnerei Sagan (Telefon: 03765 / 3096415), unter Kartenbestellung oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

06. April | Bibliothek Greiz

Tatort Bibliothek mit Whisky-Bar

Die Bestsellerautorin Melanie Raabe kehrt nach Thüringen zurück und stellt ihren neuen Thriller vor: "Der Schatten". Gerade ist die junge Journalistin Norah von Berlin nach Wien gezogen, um ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Da prophezeit ihr eine alte Bettlerin, dass sie am 11. Februar einen Mann namens Arthur Grimm töten wird …

Franz Doblers Romane bestechen durch ihre Mischung aus derber Präzision und Poesie. Robert Fallner, der Protagonist seines Romans "Ein Schlag ins Gesicht", ist ziemlich am Ende. Seinen Job als Kriminalhauptkommissar ist er endgültig los. Seine Frau wohl auch. Zeit für einen Neuanfang. Eine Sicherheitsfirma beauftragt ihn mit einem Fall …

Eine Kooperation mit Lese-Zeichen e.V., Corvus e.V. und der Stadt- und Kreisbibliothek Greiz. Mit Whisky-Bar der Agentur Outbird.

  • Tatort: Stadt-und Kreisbibliothek Greiz, Kirchplatz 04, 07973 Greiz
  • Täter: Melanie Raabe, Franz Dobler
  • Tatzeit: 06.04.2019, 19 Uhr – barrierefrei
  • Karten erhältlich: Eintritt 8€/6€ (ermäßigt) in der Bibliothek

09. April | Israelzentrum Reichenbach

Opas Vermächtnis

Sieben Jahre lang ist Anemone Rüger dem Geheimnis ihres Opas nachgetaucht, das in einem beiläufigen Gespräch an die Oberfläche gestiegen war. „Da gibt es NICHTS zu erzählen!“, hatte Opa immer behauptet, wenn er nach seinem seltenen Nachnamen, Meieranz, gefragt wurde. „OPAS VERMÄCHTNIS" verfolgt Opas Spur – zurück zu einer überraschenden Adresse: Polen. Zurück bis in das kleines Städtchen Aleksandrow, wo die Meieranz mit Vornamen Aron und Fayge und Schimon hießen ... Das Buch zeigt, wie die dritte Generation unbewusst die Lasten der Opa-Generation trägt, und wie es dieser Enkelgeneration zufällt, den jahrzehntelang verschwiegenen Schmerz und die Schuldgefühle, die ihre Opas und Omas nicht in Worte fassen konnten, zu bewältigen und unter den Dornen der Vergangenheit die Perlen von Heilung und Wiederherstellung zu finden.

  • Tatort: Bildungs- und Begegnungszentrum für jüdisch-christliche Geschichte und Kultur (Veranstaltungsforum der Vogtland Philharmonie), Wiesenstraße 62, 08468 Reichenbach
  • Täter: Anemone Rüger
  • Tatzeit: 09.04.2019, 19 Uhr – barrierefrei
  • Karten erhältlich: Eintritt frei, Spenden erbeten

16. April | Bibliothek Reichenbach

Gleißender Tod

Ein Mann ist auf der Flucht. Offenbar wird er gejagt – und das nicht nur von einer Seite. Als er im Flugzeug von Lagos nach Deutschland die zwielichtige Belinda Marie kennenlernt, ist er zunächst nur genervt von der ebenso schönen wie redseligen Rothaarigen. Doch welche Rolle spielt sie wirklich – gehört sie in Wahrheit zu seinen Verfolgern? Für die beiden beginnt eine Jagd auf Leben und Tod, die mehr als einmal zu dramatischen Situationen führt. Ein Politthriller über Korruption und eine Jagd quer durch Afrika und Deutschland. Das Schriftsteller-Duo liest im Rollenwechsel und bedient dabei vier Perspektiven. Mit Werkstattgespräch. In Zusammenarbeit mit der Jürgen-Fuchs-Bibliothek.

  • Tatort: Jürgen-Fuchs-Bibliothek, Markt 1, 08468 Reichenbach
  • Täter: Wolfgang Burger & Hilde Artmeier
  • Tatzeit: 16.04.2019, 19 Uhr
  • Karten erhältlich: zum Preis von 8 € in der Bibliothek zu den Öffnungszeiten, unter Kartenbestellung oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

24. April | Zahnärzte Kirsten

Eisige Tage

Die Welt des Verbrechens beginnt vor deiner Haustür: Winter in Leipzig, die Stadt erstarrt in Eiseskälte. In einem Auto am Elster-Saale-Kanal wird die steifgefrorene Leiche eines Anwalts gefunden. Was für die smarte Kommissarin Hanna Seiler und ihren starrköpfigen Kollegen Milo Novic zunächst nach einem Routine-Mordfall aussieht, entpuppt sich rasch als ein Dickicht krimineller Verstrickungen: Im Besitz des Toten finden sie skandalträchtiges Material, darunter das Foto eines minderjährigen Mädchens, das seit einer Woche vermisst wird. Der Startschuss einer neuen Erfolgskrimireihe. In Zusammenarbeit mit Zahnärzte Kirsten.

  • Tatort: Foyer der Zahnarztpraxis Kirsten, Stockmannstraße 1, 08468 Reichenbach
  • Täter: Alex Pohl (Pseudonym L.C. Frey)
  • Tatzeit: 24.04.2019, 19 Uhr
  • Karten erhältlich: zum Preis von 6 € in der Zahnarztpraxis (Telefon 03765 / 3878800)

26. April | Tanzstudio Merhaba

Gebrauchsanweisung für Iran

Lebhafte Bazare, uralte Königspaläste, prachtvolle Gärten – seit der Öffnung des Iran fasziniert das Land immer mehr Reisende mit seiner sagenhaften Kultur, der schillernden Geschichte und der grenzenlosen Gastfreundschaft. Die Halbiranerin Bita Schafi-Neya kennt die aufregende Millionenmetropole Teheran, das poetische Shiraz, das weltoffene Isfahan. Sie hat Salz- und Sandwüsten durchquert, religiöse Zentren und einsame Bergdörfer besucht. Sie weiß, wie oft man sich bitten lassen muss, bis man eine Einladung annimmt, wie in Iran geflirtet wird und wo man am besten Skifahren kann. Charmant führt sie durch das Land, erzählt von der iranischen Revolution, dem Leben mit Verboten und den aktuellen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen. Die Veranstaltung wird tänzerisch umrahmt von Melanie, Lenajaan und Athinà. In Zusammenarbeit mit dem Tanzstudio Merhaba.

  • Tatort: Tanzstudio Merhaba, Am Gut 1A, 08547 Plauen-Steinsdorf
  • Täter: Bita Schafi-Neya sowie Melanie Tilch, Lenajaan & Athinà
  • Tatzeit: 26.04.2019, 19 Uhr
  • Karten erhältlich: zum Preis von 12 € (inklusive Pausensnack) im Tanzstudio (Telefon Melanie Tilch, 0163 / 7070126), unter Kartenbestellung oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

01. Mai – 03. Juli | Schloss Netzschkau

Erinnern und ermutigen

Die diesjährige Sonderausstellung gehört zum Buch „Jahrhundertzeugen“ von Tim Pröse. Der Autor traf sich für dieses Buch mit dem Judenretter Berthold Beitz, den letzten beiden Hitler-Attentätern, der Witwe des legendären Oskar Schindler und mit dem letzten Überlebenden seiner berühmten Liste. Er begegnete den letzten Verwandten von Graf Stauffenberg, Anne Frank und den Geschwistern Scholl. Denn ob Widerstandskämpfer oder Holocaust-Überlebende – die Lebenswege dieser besonderen Menschen beeindrucken gerade in unserer so unruhigen Zeit. Die Schicksale der Porträtierten machen Mut für den Umgang mit Terror und Krieg, Flucht und Vertreibung – Themen, die heute wieder von bedrückender Aktualität sind. Tim Pröse hat einige dieser letzten Zeugen über viele Jahre begleitet und erzählt in 18 eindrucksvollen Porträts von ihrem Leben und ihrer Botschaft: ein Plädoyer der Unangepassten für mehr Toleranz und gegen das Vergessen! Die Ausstellung zeigt einen Ausschnitt.

  • Tatort: Schloss Netzschkau, Schlossstraße 8b, 08491 Netzschkau
  • Täter: Tim Pröse & seine Jahrhundertzeugen
  • Tatzeit: 01.05. – 03.07.2019
  • Öffnungszeiten: Das Schloss ist von April bis Oktober jeweils sonnabends, sonntags und an Feiertagen von 13 bis 17 Uhr geöffnet

02. Mai | Salzgrotte Reichenbach

Spannende Entspannung

Auf dem Neuwerker Inselfriedhof liegt der beliebte Kaufmann Peter Hein in seinem Blut. Der Schädel wurde abgetrennt und auf einen Zaun gespießt. Die Kommissarin Friederike von Menkendorf übernimmt den Fall und verhaftet den Falschen – der Mörder schlägt ein zweites Mal zu. Doch was verband die beiden Opfer? Die Malerin Margo Valeska ermittelt auf eigene Faust und kommt der Wahrheit gefährlich nahe. Wird ein Geheimnis aus der Vergangenheit der Pirateninsel im Wattenmeer vor Cuxhaven gelüftet? Die Lesung am gesündesten Ort der Krimitage. In Zusammenarbeit mit Katja Bodenschatz von der Salzgrotte Reichenbach.

  • Tatort: Salzgrotte Reichenbach, Fedor-Flinzer-Str. 21, 08468 Reichenbach
  • Täter: Susanne Ziegert
  • Tatzeit: 02.05.2019, 19 Uhr
  • Tatzeit: zum Preis von 19 € (inklusive Eintritt in die Grotte & Pausensnack) in der Salzgrotte zu den Öffnungszeiten (www.salzgrotte-reichenbach.de), Telefon 03765 / 38 75 477

04. Mai | Bestattungen Bögel

Gräber, Koks & Spätzle

Dicke Luft im Ländle: Dorfbestatter Gottesacker bekommt Konkurrenz in Gestalt eines neumodischen »Eventbestatters«. Als die Kundschaft reihenweise überläuft, sieht Gottesacker rot und stiehlt dem Kontrahenten eine Leiche. Was er nicht ahnt: In der Kiste liegt ein waschechter Mafioso, der ein kiloschweres Geheimnis mit sich herumträgt. Das ruft nicht nur einen strafversetzten italienischen Ermittler auf den Plan, sondern auch allerhand Profikiller. Bald besteht das größte Problem der Beerdigungsrivalen darin, nicht in den eigenen Särgen zu landen. Ein Glauser-prämierter Debütroman. In Zusammenarbeit mit dem Bestattungshaus Bögel.

  • Tatort: Bestattungen G. Bögel Oberer Graben GmbH, Oberer Graben 21–23, 08527 Plauen
  • Täter: Harald J. Marburger
  • Tatzeit: 04.05.2019, 19 Uhr – barrierefrei
  • Karten erhältlich: zum Preis von 10 € in der Buchhandlung Thalia Plauen, Stadtgalerie, Postplatz 1, 08523 Plauen, Telefon 03741 / 14880, unter Kartenbestellung oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

08. Mai | Terzozentrum Auerbach

Kommissar Pielkötter ermittelt

Die Fans von Kommissar Pielkötter, der bereits sechs Fälle in Duisburg erfolgreich gelöst hat, können sich erinnern: Der Kripobeamte hat bei seinem letzten Einsatz eine schwere Schulterverletzung davongetragen. An deren Folgen leidet er immer noch. Schlimmer: Wenn er nicht vollständig wiederhergestellt werden kann, droht dem Hauptkommissar das Ende seiner beruflichen Tätigkeit. Deshalb reist er zur Reha nach Norderney. Als sein Tischnachbar aus der Reha-Klinik plötzlich verschwindet, wittert er einen Fall …

Erleben Sie diesen spannenden Abend mit einer Hörgeräte tragenden Krimiautorin in Verbindung mit den modernsten Hörlösungen und Lautsprechersystemen, welche die Lesung zu einem unvergesslichen Zuhörerlebnis werden lassen. Freuen Sie sich auf eine entspannte und detailreiche Veranstaltung bei den Hör- und Verstehspezialisten des Terzozentrums in Auerbach!

  • Tatort: Terzozentrum Auerbach, Breitscheidstraße 12, 08209 Auerbach
  • Täter: Irene Scharenberg
  • Tatzeit: 08.05.2019, 19 Uhr
  • Karten erhältlich: zum Preis von 10 € inkl. Sektempfang und Fingerfood bei Terzozentrum Auerbach, Breitscheidstraße 12, 08209 Auerbach, Telefon 03744-212103 Terzozentrum Reichenbach, Markt 9 und Albert-Schweizer-Straße 1, 08468 Reichenbach, Telefon Markt: 03765-525367; Albert-Schweizer-Straße: 03765-525407 Terzozentum Greiz, Brückenstraße 15-17, 07973 Greiz, Telefon 03661-6607

09. Mai | Vogtländische Buchhandlung

Neben der Wirklichkeit

Unter Schizophrenie zu leiden, ist für Julia bereits Hölle genug. Doch dann mutiert die Diagnose zur Frage um ihr Kind, und man stellt sie unter Generalverdacht … Anna Sperk, gebürtige Vogtländerin, die bereits 2016 mit dem Schlüsselroman »Die Hoffnungsvollen« auf sich aufmerksam machte, erzählt authentisch und mit feiner Ironie die Geschichte einer jungen Frau, die zwischen die Fronten ihrer Krankheit und der allgemeinen gesellschaftlichen Akzeptanz gerät, bis in ihr Engagement für die Sozialarbeit hinein. Im Fokus des Romans steht der persönliche, behördliche und gesellschaftliche Umgang mit einer Krankheit, die in unserer Gesellschaft überproportional mit Vorurteilen belastet ist.

  • Tatort: Vogtländische Buchhandlung Reichenbach, Zenkergasse 2, 08468 Reichenbach
  • Täter: Anna Sperk
  • Tatzeit: 09.05.2019, 19 Uhr
  • Karten erhältlich: Vogtländische Buchhandlung (Tel. 03765 / 13 04 3) im Vorverkauf 10 €, an der Abendkasse 12 € (inkl. Getränken & Snacks)

10. Mai | Planetarium Rodewisch

Ihm ging es um die Kunst

Rainer Markus Wimmer nimmt sein Publikum mit auf eine Reise in die phantasievolle Welt des Michael Ende (1929 – 1995). Der auch naturwissenschaftlich ausgebildete Liedermacher entdeckt die Welt der alten Mythen und der neuen Phantasien auf seine ganz eigene Weise. Natürlich kann Wimmer sein naturwissenschaftliches Denken auch beim Besuch von Endes Welt nicht komplett abschalten. Aber das ist genau der Reiz und das Wunderbare an diesem Programm. Nicht ein Naturwissenschaftler, der vom Glauben abfällt, sondern einer, der die Schranken des naturwissenschaftlichen Denkens überspringt und mit Neugierde das Neue, das Wesentliche für sich und seine Musik entdeckt. Zur musikalischen Lesung genießen wir die Zeiss-Fulldome-Anlage im Planetarium. Bei passendem Wetter ist ein Blick durch das Teleskop möglich. Mit Pausen-Imbiss. In Zusammenarbeit mit dem Team der Sternwarte.

  • Tatort: Planetarium der Schulsternwarte „Sigmund Jähn“, Rützengrüner Str. 41a, 08228 Rodewisch
  • Täter: Rainer Markus Wimmer
  • Tatzeit: 10.05.2019, 19 Uhr – Veranstaltungsraum barrierefrei
  • Karten erhältlich: zum Preis von 19 (erm.10)** € inkl. Pausen-Imbiss, Planetariums-Eintritt, Besuch in der Sternwarte, unter Kartenbestellung oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

16. Mai | Autohaus Bauer

Mit allen Sinnen genießen

Etwas über die besten Orte für Wellness und Entspannung in Mitteleuropa erfahren, jazziger Musik mit Einflüssen aus aller Welt lauschen, das Auge mit schönen Frauen und aktueller Mode verwöhnen, das neueste VW-Modell unter die Lupe nehmen und dazu leckere Häppchen und Sekt genießen – all das erwartet Sie bei der sächsischen Buchpremiere des Lieblingsplätze-Bandes „Kurbäder im Herzen Europas“. Petra & Carsten Steps stellen ihr neues Buch vor. Das Yogev Shetrit Trio, zuhause in Jazzclubs und bei Festivals auf der ganzen Welt, sorgt für die Musik. Seidel Moden zeigt zusammen mit der Agentur Trends up einen Ausschnitt aus der neuen Kollektion. Franziska Seidel kreiert die Häppchen. Das Autohaus Bauer bietet das neueste VW-Modell, den VW T-Cross, zum Anfassen. Alles in allem Regionalität mit Weltniveau.

  • Tatort: Autohaus Bauer, Alte Lengenfelder Straße 2, 08228 Rodewisch
  • Täter: Petra & Carsten Steps, Yogev Shetrit Trio, Agentur Trends up
  • Tatzeit: 16.05.2019, 19 Uhr – barrierefrei
  • Eintritt: 15 € inkl. Häppchen & Begrüßungsgetränk bei Autohaus Bauer (Sonderkonditionen für Inhaber einer Autohaus-Bauer-Kundenkarte), Seidel Moden (Betriebsverkauf, Auerbacher Straße, 08233 Treuen), Kartenvorbestellung bis 18. März unter 03744 / 3690-0 möglich.

17. Mai | Oberschule Neumark

Schullesung

Die Schüler der Oberschule Neumark gehen auf Tuchfühlung mit einer echten Autorin und spannenden Geschichten.

  • Tatort: Oberschule Neumark
  • Täter: Regine Kölpin
  • Tatzeit: 17.05.2019, 10 Uhr
  • Nicht öffentliche Lesung

17. Mai | Lengenfelder Hof

Oma wird Oma

In „Oma wird Oma“ erzählt die beliebte ostfriesische Autorin Regine Kölpin mit viel Lokalkolorit und liebenswert schrulligen Protagonisten von Familien-Chaos, Nordseeflair und Inselfeeling. Mit ihrem unterhaltsamen Urlaubs-Roman entführt sie ihre Leser auf die Nordsee-Insel Wangerooge und mitten hinein in eine turbulente Familiengeschichte voller nicht ganz alltäglichem Glück und nur zu bekannten Sorgen, kleiner und großer Missverständnisse, Geheimnisse und wilder Pläne. Nach etlichen wunderbaren Turbulenzen ist schließlich nicht nur ein Geheimnis gelüftet, sondern es werden endlich auch alle Missverständnisse aus dem Weg geräumt. Musikalisch umrahmt von Frank Kölpin, in Zusammenarbeit mit dem Team vom „Lengenfelder Hof“.

  • Tatort: Lengenfelder Hof, Auerbacher Straße 2, 08485 Lengenfeld
  • Täter: Regine & Frank Kölpin
  • Tatzeit: 17.05.2019, 19 Uhr – barrierefrei
  • Karten erhältlich: zum Preis von 25 € (inkl. Dreigang-Menü) in der Buchhandlung am Markt Lengenfeld (Telefon 037606 / 2341) und im Lengenfelder Hof, unter Kartenbestellung oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

18. Mai | Café Forbriger Reichenbach

Schreib mit!

Die Schreibwerkstatt widmet sich dem Kreativen Schreiben zum Thema: Wendepunkt (fiktional oder autobiografisch). Jeder kennt den Moment, wenn das Leben einen neuen Gang einlegt. Was verändert sich genau und wie gehe ich (oder meine Figur) damit um? Welche neuen Hürden sind zu meistern? Wird es besser oder schlechter? Die Kursteilnehmer setzen sich bei einem gemeinsamen Brainstorming in einem entspannten Erzählcafè mit dem Thema auseinander und erfahren, wie man eine Geschichte strukturiert, plant und zu Papier bringt. Die Nachkorrektur der Texte ist möglich, wenn die Geschichten per Mail an die Dozentin geschickt werden. Schreiberfahrung ist von Vorteil, aber keine Voraussetzung für die Teilnahme. Ein Mehrgenerationenprojekt – geeignet für alle, die gern schreiben, von 10 bis 99!

  • Tatort: „Café Forbriger“, Erich-Mühsam-Straße 2, 08468 Reichenbach
  • Täter: Regine Kölpin
  • Tatzeit: 18.05.2019, 10 – 13.30 Uhr
  • Gebühr: 5 € (Schüler, Studenten, Azubis frei)
  • Reservierung: Extrem begrenzte Anzahl. Voranmeldung unter info@krimitage-vogtland.de oder Telefon 03765 / 305199 bzw. 0177 / 3051990 erforderlich.

19. Mai | Musikschule Reichenbach

Blickkontakte mit Schumanns
(200. Geburtstag Clara Wieck)

Seit dem Herbst ist die Trilogie des Eudora-Verlags Leipzig komplett! Unter dem Motto „Blickkontakte mit Robert Schumann – Leipzig, Sächsische Schweiz/Harz und Dresden“ widmen sich die Autoren Hans-Joachim Köhler und Ralf C. Müller in drei Bänden wesentlichen Aufenthalts- und Wirkungsorten Robert Schumanns und führen dabei Vergangenheit und Gegenwart zusammen. Dabei spielt auch Clara Schumann eine wesentliche Rolle, deren 200. Geburtstag in diesem Jahr mit vielen Veranstaltungen begangen wird. Das war für uns ein Grund, den gebürtigen Reichenbacher Ralf. C. Müller zur Vorstellung der in seinem Eudora-Verlag erschienenen Bücher einzuladen.

  • Tatort: Saal der Musikschule Vogtland, Bahnhofstraße 84, 08468 Reichenbach
  • Täter: Ralf C. Müller
  • Tatzeit: 19.05.2019, 15.30 Uhr
  • Karten erhältlich: zum Preis von 5 € (Musikschüler 2 €) in der Musikschule und an der Tageskasse

23. Mai | Amtsgericht Auerbach

Mörderinnen & Mörder

Warum töten Menschen? Was lässt sie diese letzte Grenze überschreiten? In über 30 Tötungsdelikten hat Veikko Bartel schon vor Gericht verteidigt, in seinen Büchern „Mörderinnen“ und „Mörder“ erzählt er die spektakulärsten, anrührendsten, grausamsten Fälle. Er schildert die Hintergründe, die Reaktionen der Öffentlichkeit und die biographischen Hintergründe, die sich hinter den Taten verbergen, den Zynismus und die Resignation der Justizbehörden. Dabei gestattet er einen Blick in die (Gedanken-)Welt eines Strafverteidigers und sucht nach einer Antwort auf die Frage: Was muss im Leben eines Menschen geschehen, damit aus diesem ein Mörder wird? Anschließend Sektempfang. In Zusammenarbeit mit dem Amtsgericht Auerbach und der Reihe Kunst & Justiz.

  • Tatort: Amtsgericht Auerbach (Saal 400), Parkstr. 1, 08209 Auerbach
  • Täter: Veikko Bartel
  • Tatzeit: 23.05.2019, 18 Uhr – barrierefrei
  • Eintritt: frei – Platzreservierung notwendig unter Tel. 03744 / 839-301/302

24. Mai | Küchen Geipel

Provenzalischer Krieg & Genuss

In Sophie Bonnets Krimi tobt ein "Provenzalischer Rosenkrieg". Estelles Nachbar Jacques Papon, mit dem sie noch kurz zuvor zu Abend gegessen hatte, wird tot aufgefunden. Estelle glaubt nicht an einen natürlichen Tod. Papon verwaltete den Nachlass namhafter Parfümeure, und einige der ältesten Formeln sind verschwunden. Willkommen in der Welt der Parfümindustrie, in der Härte, Gerissenheit und erbitterte Konkurrenzkämpfe über den Erfolg der Düfte entscheiden. Dazu erzählt Sophie Bonnet, wie ihr Kochbuch „Provenzalischer Genuss“ entstanden ist und was die Gerichte mit ihren Provence-Krimis zu tun haben.

  • Tatort: Küchen & Raumgestaltung Geipel, Theumaer Weg 34, 08541 Theuma
  • Täter: Sophie Bonnet
  • Tatzeit: 24.05.2019, 19 Uhr (Einlass 18 Uhr)
  • Karten erhältlich: zum Preis von 47 € inkl. Dreigangmenü bei Küchen & Raumgestaltung Geipel (Telefon 037463 / 83546). Begrenzte Platzkapazität.

25. Mai | Treffpunkt Solbrigplatz

Kunst & Architektur auf dem Solbrigplatz

Der Reichenbacher Solbrigplatz, entstanden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, vereint verschiedene Bau- und Kunststile wie Historismus, italienische Neorenaissance, Neogotik, Gründerzeit, Reformstil und jetzt auch die aktuelle Architektur des 21. Jahrhunderts. In letzter Zeit wurde er in Zusammenhang mit Plänen zur Aufstellung der Mattheuer-Plastik „Jahrhundertschritt“ Gesprächsthema. Erich Weidinger rückt mit seinem Buch „Grüße Gustav: Gustav Klimt – Persönliche Momente“ einen Künstler aus der Zeit der Entstehung des Solbrigplatzes in den Mittelpunkt, der auch Kunst & Architektur miteinander verbunden hat. Die Buchvorstellung wird durch die WOBA als Veranstaltungspartner aufgewertet. Lassen Sie sich überraschen!

  • Tatort: Treffpunkt Solbrigplatz Reichenbach. Dort erfahren die Teilnehmer, in welchem der WOBA-Häuser die Veranstaltung stattfindet.
  • Täter: Erich Weidinger
  • Tatzeit: 25.05.2019, 18.30 Uhr
  • Eintritt: frei

09. Juni | Gärtnerhaus Mylau

Die grüne Fee ermittelt

Wie jedes Jahr im Mai findet in der Nibelungenstadt Xanten das große mittelalterliche Siegfriedspektakel statt. Isa Bocholt, "Die grüne Fee von Absinth", will dort mit ihrer Band Manus Furis zwischen blühenden Bäumen und feuerspeienden Drachen die Marktbesucher unterhalten. Als sie einen kopflosen Leichnam im Zelt der Turnierreiter entdeckt und einer ihrer Freunde unvermittelt zum Tatverdächtigen wird, ist es aus mit der Idylle. Die grüne Fee beschließt, eigene Ermittlungen anzustellen – und stößt dabei nicht nur auf sture Dorfbullen und scharfe Schwerter, sondern auch auf Geheimnisse, die noch finsterer sind als das Mittelalter selbst. Und der Tote im Zelt war erst der Anfang! Das alles am Fuße der Burg Mylau und in Zusammenarbeit mit Familie Fischer, die sich in bewährter Weise um kulinarische Köstlichkeiten kümmert.

  • Tatort: Gärtnerhaus Mylau, An der Burg 2, 08499 Mylau
  • Täter: Nina Röttger
  • Tatzeit: 09.06.2019, 17 Uhr
  • Karten erhältlich: zum Preis von 6 € (exkl. Speisen/Getränke) über Sabine und Hans Fischer unter Telefon 03765 / 305345 (begrenzte Platzkapazität)

14. Juni | Schloss Netzschkau

Auf zum Aderlass

Zum elften Mal fließt bei den Krimitagen im historischen Ambiente des Netzschkauer Schlosses echtes Blut, und das wie beim ersten Mal am 14. Juni, dem Weltblutspendetag zum Geburtstag von Karl Landsteiner (14.06.1868 – 1943), der das Blutgruppensystem entdeckt hat. Es gibt wieder Buchpräsente für die ersten Blutspender, eine Kindermal- und Bastelecke, kleine Überraschungen. Die kostenlose Besichtigung der Sonderausstellung ist für Spender möglich.

  • Tatort: Schloss Netzschkau, Schlossstraße 8b, 08491 Netzschkau
  • Täter: DRK-Blutspendedienst & die Spender
  • Tatzeit: 14.06.2019, 16 bis 20 Uhr – Eintritt für Spender frei

15. Juni | Schloss Netzschkau

Mords-Spektakel

Die Vielfalt der kriminellen Ideen, die Schreibtischtäter und Leute vom Fach wie ein ehemaliger Täter und ein Strafverteidiger, zwischen zwei Buchdeckel sperren, ist kaum zu übertreffen. Beim Mordsspektakel erleben Sie einen Querschnitt vom knallharten Spiel mit der Angst über einen Blick in wahre Verbrechen und den ganz normalen kriminellen Wahnsinn bis zu witzig-skurrilen Abenteuern. Lesungen im Podium und in Staffeln, fünf Autoren, vier Leserunden, passende Dekoration. Catering (vegetarisch) vor Beginn und in den Pausen, Büchertisch, Verlosung und mehr, und das alles im historischen Ambiente am Ursprung der Krimitage.

  • Tatort: Schloss Netzschkau (mehrere Räume), Schlossstraße 8b, 08491 Netzschkau
  • Täter: Isabella Archan, Friederike Schmöe, Bernd Hesse, Reiner Laux, Leon Sachs
  • Tatzeit: 15.06.2019, 18 Uhr (Einlass Schloss 17.15 Uhr, Veranstaltungsraum 17.45 Uhr)
  • Karten erhältlich: zum Preis von 21,50 €, (erm. 17,50 €)** (inkl. VVK-Gebühr) allen Freie-Presse-Shops in Ihrer Nähe oder online via meinticket.freiepresse.de.

19. Juni | Vogtlandhalle Greiz

Gangsterblues – Harte Geschichten

Sie sind Mörder, Dealer, notorische Betrüger, Vergewaltiger oder haben schwere Raubüberfälle begangen. Und sie alle wurden zu hohen Haftstrafen verurteilt. Im Knast haben sie viel Zeit, um sich mit ihren Taten auseinanderzusetzen – und irgendwann wollen sie reden: der psychopathische Serienmörder über eine eiskalte Entführung, die beiden Halbbrüder über einen fast perfekten Mord oder der Rettungssanitäter über den Zufall, der ihn zum Verbrecher machte – mit verheerenden Folgen. Sie alle vertrauen sich Joe Bausch an und lassen ihn tief in den Abgrund ihrer Seele blicken. Die besten dieser Geschichten hat er aufgeschrieben. Wahre Geschichten, die unter die Haut gehen. Der 30. Literaturabend der Stadt Greiz, präsentiert von der Greizer Bibliothek, in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen und den KrimiLiteraturTagen.

  • Tatort: Vogtlandhalle Greiz, Carolinenstraße 15, 07973 Greiz
  • Täter: Joe Bausch
  • Tatzeit: 19.06.2019, 19 Uhr – barrierefrei
  • Karten erhältlich: zum Preis von 13 € (ermäßigt 10 €) im Vorverkauf und Abendkasse über die Vogtlandhalle Greiz (03661 / 62880)

03. Juli | Kleine Gartenschau Reichenbach

Lesung im Grünen

Patricia Holland Moritz liest aus ihrem Krimi »Mordzeitlose« in Botanischen Gärten, Orangerien und Kamelienschlössern – und nun auch auf der Kleinen Gartenschau in Reichenbach. Während sie das triebhafte Geschehen unter der Erde improvisiert, kann das Publikum die aus den Knospen ringsum platzende Spannung am eigenen Leib spüren. Hinweis: Liebe Kinder und Erwachsene, alles, was über die Wirkung diverser Pflanzengifte bekannt wird, ist nicht zum Nachmachen bestimmt! In Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Reichenbach.

  • Tatort: Kleine Gartenschau Reichenbach
  • Täter: Patricia Holland Moritz
  • Tatzeit: 03.07.2019, 19 Uhr – barrierefrei
  • Eintritt: Es gelten die Eintrittskarten der Kleinen Gartenschau

noch offen | Wohnung des Siegers

Wohnzimmerlesung

Sie stellen den Raum (Ihr Wohnzimmer, die Diele, den Wintergarten oder was sich sonst noch eignet). Sie laden die Gäste ein und präsentieren sich als freundlicher Gastgeber. Wir bringen Ihnen den Autor ins Haus. Für diesen Abend stehen verschiedene Autoren des Krimistammtischs Vogtland zur Verfügung. Bei Gewinn Einlösung bis 30.09.2019!

Ihre schriftliche Bewerbung bitte bis 30. April 2019 an: E-Mail: info@schloss-netzschkau.de

Förderverein Schloss Netzschkau e.V., Markt 12, 08491 Netzschkau Fax: (03765) 382 881 Bitte geben Sie Ihre Adresse & Telefonnummer an.